WHAT’S NEXT? – Videos online

Die Video-Mitschnitte der Vorträge vom Symposion WHAT’S NEXT? sind online. Zu hören und zu sehen sind: Aram Bartholl (Berlin): What‘s next? – Getting real: Post-Internet, Matthias Böttger (Raumtaktik / DAZ Berlin): What‘s next? – Talking Futures: Räume von morgen, Holm Friebe (Zentrale Intelligenz Agentur, Berlin): What’s next? – Szenarios für die Kultur- und Kreativwirtschaft, Johannes M. Hedinger (Com&Com / ZHdK Zürich): What’s next? – Postirony and Global Art, Timo Meisel (Universität Köln / Berlin): What’s next? – Design, Torsten Meyer (Universität Köln): What’s next? – Art Education, Sebastian Plönges (Universität Hamburg /@autopoiet): What’s next? – Society, Konstanze Schütze (Universität Köln / Dresden): What was next? – (post)conceptual Art, Wey-Han Tan (Universität Hamburg): What’s next? – second order gaming.

Medien & Bildung. Institutionelle Kontexte und kultureller Wandel

Die Druckvorlage ist beim Verlag, nun kann es nicht mehr lang dauern, bis auch das nächste #Geheimprojekt wirklich da ist. Es wird ein Buch, das die Aktivitäten des Arbeitsbereichs Medien & Bildung, also des *mms an der Universität Hamburg in den letzten Jahren dokumentiert:

Meyer, Torsten; Tan, Wey-Han; Schwalbe, Christina; Appelt, Ralf (Hg.): Medien & Bildung. Institutionelle Kontexte und kultureller Wandel, Wiesbaden: VS 2011 (Medienbildung und Gesellschaft Bd. 20)

Klappentext:
Medien und Bildung hängen auf vielfältige Weise zusammen, auch wenn der Medienbegriff nicht auf ›Neue‹ oder ›elektrische‹ Medien verkürzt wird. Vor dem Hintergrund der aktuellen medientechnologischen Entwicklungen und der damit zusammenhängenden kulturellen Veränderungen sind (neue) Medien zu einem ›prioritären Thema‹ geworden, das die Bildungswissenschaften in ihrem institutionellen und disziplinären Selbstverständnis betrifft. Dieser Band dokumentiert ein interdisziplinäres Diskussionsfeld, das von der Philosophie und Soziologie über die Kunst-, Medien- und Kulturwissenschaften bis zur Informatik reicht und den Raum für ein breit angelegtes Nachdenken über pädagogisch-praktische wie bildungstheoretische Implikationen des medienkulturellen Wandels für Schule und Hochschule im Rahmen einer weltweit werdenden ›Wissensgesellschaft‹ öffnet.

Beigetragen haben Vortragende der Ringvorlesung Medien & Bildung, Projektmitarbeiter ePUSH und Seelenverwandte aus lokalen und globalen Arbeits- und Denkzusammenhängen:

Ralf Appelt, Helga Bechmann, Norbert Breier, Mirjam Bretschneider, Tanja Carstensen, Manfred Faßler, Marc Göcks, Andreas Hebbel-Seeger, Thomas Höhne, Benjamin Jörissen, Frieder Kerler, Jürgen Kirstein, Ole Koch, Wolfgang Legler, Christian Lenz, Martin Lindner, Timo Meisel, Malte Mertz, Torsten Meyer, Wolfgang Neuhaus, Volkhard Nordmeier, Matthias Otto, Karl-Josef Pazzini, Sebastian Plönges, Gabi Reinmann, Daniel Röhe, Arno Rolf, Lisa Rosa, Michael Scheibel, Mandy Schiefner, Tim Schmidt, Christina Schwalbe, Stefan Sonvilla-Weiss, Wey-Han Tan, Tobias Thelen, Thomas Weber.

Preview: Inhaltsverzeichnis

The Re-enactment of Pacman

Am vergangenen Wochenende hatte ich an der Tagung Image und Imagination in Köln teilgenommen. Mein Beitrag „Next Nature Mimesis“ beschäftigte sich u.a. mit der im Sinne von next nature zur 2. Natur gewordenen Kultur am metaphorischen Beispiel des Pacman-Schädels von Le Gentil Garcon. Der Vortrag plädiert dafür, Cultural Hacking als mimetisches Prozessieren zu verstehen und über eine Kunstpädagogik nachzudenken, die dem entsprechen kann.

pacman_skull_nextnature_side

Das obige Video von Remi Gaillard hab ich gefunden, nachdem mir Anna Loffredo (die in Köln mit im Publikum saß) gestern mailte: „Was glaubst du, was meine 10er gerad auf Youtube im Unterricht heimlich gucken? Remi Gaillard –> Mario Brother, pac man, Aufzug Cultural hacking etc pp :-))))“. Herzlichen Dank also an Anna und ihre 10er!

„Mario Kart“ von Remi Gaillard ist überigens auch großartig:

Let the robots do the teaching

saya_1_530

Nun also doch …. In den 1990er Jahren war die Angst weit verbreitet, mit „diesen Neuen Medien“ würden wir die Lehrer arbeitslos machen wollen. Später sah man allgemein ein, dass es darum nun gerade nicht ging/geht. Eher das Gegenteil!! Und nun fängt man in Tokio doch an, Lehrer durch Roboter zu ersetzen!! Aber welche Funktion des Lehrers?

“However, Saya [the robot teacher] needs to work on improving her classroom management skills. At present, she can’t do much more than call out names and shout orders like “Be quiet.” But that does not make her any less popular with the kids.”

Absonderliche Formen des E-Learning …

via next nature

The nature caused by human culture

Dank Weys Hinweis im Oberseminar habe ich Pacman’s skull – geschaffen von Le Gentil Garcon – bei nextnature.net gefunden. Köstlich!! Und im allgemeinen eine sehr interessanter Site!! Es geht um die durch menschliche Kultur verursachte „Natur“. Ein Widerspruch? Nein! Unsere technologische Welt ist so verzwickt und unkontrollierbar geworden, dass sie selbst zu einer Natur geworden ist, die kultiviert werden muss … Näheres siehe Next Nature FAQ.

Sehr schön auch Bugs Bunny

CAMPUS Hamburg in secondLife

presse_campushh_bild16.jpg

Vergangene Woche hatten Hanno Tietgens und Andreas Hebbel-Seeger im Rahmen der Ringvorlesung „Digitale Zukunft der Universität“ davon erzählt, da kommt die Pressemitteilung nach: der virtuelle Campus Hamburg als Versuchslabor im Web 3D macht Fortschritte. Während die Universität mit ihrer eigenen 3D-Insel „University of Hamburg“ in Second Life kurz vor der Eröffnung steht, startet die HAW eine spannende Vorlesungsreihe im Rahmen der Ringvorlesung „Games & Beyond“.
Hintergrundinfos und Bilder zum Download unter http://www.3dvisio.de/Campus/.

-> Pressemeldung der Universität Hamburg: 3D-Präsenz der Universität
-> slurl Campus Hamburg in SecondLife