Prof. Dr. phil
Kunst und ihre Didaktik
* 1965


eLearning-Barometer SoSe 08: EPB weiterhin Fackelträger

barometer08.jpg

Das eLearning-Barometer für die Universität Hamburg wurde upgedated mit den Daten bis zum Wintersemester 2007/08. Ganz wunderbar deutlich wird die Fortsetzung des Trends: Die Fakultät EPB bleibt hier Fackelträger.

Problematisch am eLearning-Barometer bleibt aber weiterhin, dass lediglich die Nutzung der beiden vom Regionalen Rechenzentrum der Universität Hamburg gehosteten Plattformen CommSy und Blackboard erfasst werden. Beispielsweise nutzt die Fakultät Medizin ein selbstgehostetes Moodle-System und macht nur deshalb in dieser Statistik eine relativ schlechte Figur.

Interessanter als der Vergleich der großen Plattformen untereinander wäre aber inzwischen ohnehin, inwieweit blogs, wikis, social bookmarking, social networking Plattformen usw. Einzug in die Praxis der Lehre halten. Ich vermute hier noch erheblich steilere Zuwachsraten als selbst die CommSy-Nutzungsraten an unserer Fakultät. Würden aber diese web2nulligen Tools mit erfasst, dann würde eigentlich auch der Titel “eLearning-Barometer” nur noch sehr wenig Sinn machen. Denn – so verstehe ich die web2.0-ff-Philosophie – auf das e sollte man jetzt allmählich verzichten (auch um falsche Assoziationen zu vermeiden). Der selbstverständliche Einsatz aktueller Medientechnologien in der universitären Lehre wird langsam, aber sicher zur Normalität. Projekte wie z.B. ePush beschleunigen diese Entwicklung zwar, aber durch die neuen Studierendengenerationen (die medientechnologisch ganz anders sozialisiert sind, als es selbst mancher eLearning-Fachmann wahrhaben will) werden die aktuellen Informations- und Kommunikatonstechnologien über kurz oder lang bottom-up in die Universitäten hineinwachsen.

Deshalb werden wir im Rahmen des neuen online-Portals für das fakultäre Leben life.epb.uni-hamburg.de noch andere Parameter dieses Entwicklungsprozesses an der Fakultät EPB zu erfassen und zu visualieren versuchen: Anzahl der bloggenden Professoren, word-counts in Lehr-Wikis, Onlinestunden von studentischen Arbeitsplatzrechnern, Qualität der auf ePortfolio-Arbeit basierenden Prüfungen usw. usf. … (weitere intelligente und originelle Vorschläge bitte mailden!!)

Science TV – DFG goes YouTube

science-tv.jpg

Die Deutsche Forschungsgesellschaft wendet sich nun medienadäquat an die YouTube-Generation. Science TV soll v.a. die 14- bis 19-Jährigen ansprechen (darüber hinaus aber auch “Lehrerinnen und Lehrer, Medienfachleute und die große Gruppe der an Wissenschaft interessierten Zuschauer”).

Ähnliches planen wir gerade im Rahmen ePUSH (weil wir glauben, dass es auch die 20- bis 30-Jährigen anspricht). Der Arbeitsbereich eCommunityBuilding (Christina Ferner) arbeitet an einem neuen Webportal unter life.epb.uni-hamburg.de. Dort sollen verteilte Informationen aus den Departments, Sektionen, Arbeitsbereichen, Forschungsgruppen etc. der Fakultät gebündelt und zentral zur Verfügung gestellt werden. Und dort soll es auch Platz für Video-Portraits von Lehrenden, Forschenden und ihren Forschungsthemen. (Ein weiteres Beispiel auch an der Universität Zürich)

Presseinfo der DFG zu Science TV: www.dfg.de/aktuelles_presse/pressemitteilungen …

CAMPUS Hamburg in secondLife

presse_campushh_bild16.jpg

Vergangene Woche hatten Hanno Tietgens und Andreas Hebbel-Seeger im Rahmen der Ringvorlesung “Digitale Zukunft der Universität” davon erzählt, da kommt die Pressemitteilung nach: der virtuelle Campus Hamburg als Versuchslabor im Web 3D macht Fortschritte. Während die Universität mit ihrer eigenen 3D-Insel “University of Hamburg” in Second Life kurz vor der Eröffnung steht, startet die HAW eine spannende Vorlesungsreihe im Rahmen der Ringvorlesung “Games & Beyond”.
Hintergrundinfos und Bilder zum Download unter http://www.3dvisio.de/Campus/.

-> Pressemeldung der Universität Hamburg: 3D-Präsenz der Universität
-> slurl Campus Hamburg in SecondLife

Burgzeitung und Praktikumsblog-Award

burgzeitung.jpg

Jan Schmietendorf (sehr engagierter Lehrer und Sprachlernkoordinator im Grundschulbereich an der Schule an der Burgweide) hatte an meinem Begleit-Seminar zum integrierten Schulpraktikum mitgewirkt. Im Rahmen der Schreibwerkstatt (produktionsorientiertes Schreiben in der Grundschule) hat er nun die Burgzeitung als weblog eingerichtet. Er mailt mir: “Inhalt ab Klasse vier? Wie alt wird gebloggt? Sind Blogs relevant im Kontext Schule? Grundschule?” – Ja! Ja! Ja!!!!

Zu diesen Fragen, siehe auch die Aktivitäten von Lehrer Röhe. Auch er hatte dankenswerter Weise mitgewirkt am ISP-Seminar. Er betreibt schon seit längerer Zeit ein blog mit seinen Schülern an der Bugenhagen-Schule und hat von höchst nachahmenswerten Erfahrungen berichtet.

Am nächsten Wochenende findet das Nachbereitungsseminar für das Schulpraktikum statt. Ich bin sehr gespannt auf die inzwischen hoffentlich wohl verdauten Erfahrungen der Studierenden mit sich selbst in der Lehrerrolle. Wegen der vielen bloggenden Praktikanten habe ich einen Praktikumsblog-Award ausgeschrieben. Es soll das beste, schlauste, interessanteste, informativste, aufsehenerrendste, … ISP-Praktikums-Portfolio-Blog ermittelt werden. Dem Gewinner/der Gewinnerin winken wertvolle, studienrelevante Sachpreise!!! Preisverleihung wird am Sonntag im Rahmen des Nachbereitungsseminars sein. (Blogbetreiber dürfen inzwischen noch
verbessern, verlängern, aufpimpen und tunen. Blogleser dürfen durch Kommentare Ihren Teil dazu tun!)

Vortrag "Organizing the World's Information"

T. Schaepe hat mich auf diesen interessanten Vortrag im Rahmen des Informatik-Kolloquiums aufmerksam gemacht:

Dr. Nelson M. Mattos, Google Vice-President of Engineering for Europe, Middle East, and Africa,

spricht zu dem Thema “Organizing the World’s Information” am Freitag, den 25. April 2008, 10:00 Uhr im Uni-Hauptgebäude Edmund-Siemers-Allee 1, Hörsaal B (Agathe-Lasch-Hörsaal).

google-vortrag-080425.jpg
PDF-Einladung

Grassroot Technology

Alex hatte uns im Kontext der ePUSH-Maßnahme e-Infrastructure und seiner Beschäftigung mit interactive whiteboards schon vor ein paar Monaten das Video von Johnny Lee gezeigt. Mittels extrem günstiger Hardware (Wii Remote und selbstgebastelter Infrarot-Stifte) hat er ein überaus interessantes neues Interface gebaut. (Und unser genialer neuer studentischer Mitarbeiter Ole hat den Infrared-Lightpen schon gleich nachgebaut, nur noch viel besser!)

Offenbar haben auch die finnischen und spanischen Kommilitonen, die beim international seminar epedagogy Design im ZKM die Ergebnisse ihres Semester-Projekts Envisioning new interfaces in cooperative media culture vorgeführt haben, dieses Video gesehen und eine ähnliche Vorrichtung gebastelt.

Laut YouTube haben seit Dezember 2007 1.371.354 Menschen dieses Video mit der Bastelanleitung gesehen. Selbst wenn nur ein winziger Teil der Besucher das multitouch whiteboard für 45,- € nachbaut und weiter mit der Technologie herumexperimentiert und diese weiterentwickelt, sollten sich die Hersteller der großen Lösungen schon mal auf heftige user generated Konkurrenz einstellen. Ich bin gespannt, was die diesmal auf YouTube basierende collective intelligence (siehe dazu auch das Thema grassroot video im Horizon Report 2008) in den nächsten Monaten noch hervorbringt …

KVV Medien & Bildung, diesmal besonders schön

kvvmub-ss08_small.jpg

Gestern bekam ich das neue KVV “Medien & Bildung” erstmalig in die Hand. Diesmal ist es ganz besonders eindrucksvoll. Neben einem Verzeichnis von Lehrveranstaltungen, die um das Thema “Medien & Bildung” kreisen, und dem Verzeichnis der Workshops gibt es allgemeine Infos zum Medienzentrum der Fakultät und außerdem zum Projekt ePUSH.
Das Web-Werk auf dem Cover ist wieder eine schöne Metapher; der eigentliche Kracher ist aber die Seite 23. Da ist nämlich im Anschluss an die umfangreiche Liste der in diesem Semester angebotenen Workshops – wer hätte das in diesem “alten Medium” gedacht – total interaktiver Platz für “user generated Content”:

kvvmub-ss08s23_small.jpg

In den Gebäuden der Fakultät EPB liegt das Heft nun an vielfrequentierten Orten zum Mitnehmen aus. Das PDF soll, so sagte mir r., auch zum individuellen download online gestellt werden. Bislang habe ich es noch nicht gefunden. Bei der Versammlung der alten KVVs seit WiSe 2000 ist es nicht zu finden. Aber r. wird sicher gleich hier drankommentieren, wo …

Vortrag Friedrich Hesse verlegt

Der Vortrag von Prof. Dr. Friedrich Hesse, Institut für Wissensmedien Tübingen, am 6.5.08 musste um 2 Stunden vorverlegt werden. Friedrich Hesse spricht im Rahmen der Ringvorlesung “Die digitale Zukunft der Universität” nun bereits um 16:15 Uhr über die “Dynamik bildungsrelevanter Informationsumwelten”. Weiteres und Näheres im VideoPodcast “Medien & Bildung” …

data visualization, Achterbahn, ePUSH

Schon vor einiger Zeit hatte mich die Visualisierung der Entwicklung der Immobilienpreise in den USA als Achterbahnfahrt fasziniert, die ich via infosthetics bei speculativebubble gefunden hatte.

Nun habe ich es anlässlich meines Seminars zur visual knowledge culture wieder aus den bookmarks herausgekramt. Parallel entdeckte ich in der aktuellen page diese wunderbare data visualization:

cola.jpg

Beides sind höchst interessante Beispiele, die uns auch für die Visualisierung der aktuellen Umfragen zur Mediennutzung unserer Studierenden (im Rahmen ePUSH) inspirieren können/sollten. Aktueller Anlass: Eine ansprechende Visualisierung der zurzeit erhobenen Daten soll das Warten auf den Launch der neuen Website life.epb.uni-hamburg.de verkürzen …

Ringvorlesung "Medien & Bildung", Semesterthema: die digitale Zukunft der Universität

Die Ringvorlesung “Medien & Bildung” startet heute (Di, 18-20 Uhr). Im Sommersemester 2008 sollen Fragen an die Institutionen der Bildung im Mittelpunkt stehen. Auch vor dem Hintergrund aktueller Hochschulentwicklungsprojekte (http://mms.uni-hamburg.de/epush) werden Unter- und Hintergründe, Visionen und konkrete Szenarien der digitalen Zukunft der Universität diskutiert.

Programm in Kürze:

8.4.08 Kommunikation, Kollaboration und Networking in virtuellen 3D-Welten – Beispiele und Perspektiven wissenschaftlichen Arbeitens in Second Life
Hanno Tietgens, Büo X, Hamburg,
Dr. Andreas Hebbel-Seeger, Universität Hamburg

22.4.08 Von der „Virtuellen Saar Universität“ zum „eCampus Saar“. Vom Projekt zur Struktur? Vom Projekt zur Struktur!
Prof. Dr. Christoph Igel, Virtuelle Saar-Universität

6.5.08 ACHTUNG: 16:15-17:45 Dynamik bildungsrelevanter Informationsumwelten
Prof. Dr. Friedrich Hesse, Institut für Wissensmedien Tübingen

20.5.08 Auf dem Weg zur digitalen Universität – Community Building 2.0
Mandy Schiefner, Universität Zürich

3.6.08 Universität Nächste Generation
Prof. Dr. Manfred Faßler, Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt/M.

17.6.08 ePeadagogy Design – visual knowledge building
Prof. Dr. Stefan Sonvilla-Weiß, University of Art and Design Helsinki
Jaap Jansen, Inholland University Rotterdam
Prof. Dr. Torsten Meyer, Universität Hamburg

1.7.08 Studieren 2.0
Dr. Bernd Kleimann, HIS
Helga Bechmann, Multimedia Kontor Hamburg

Weiteres und Näheres siehe http://mms.uni-hamburg.de/blogs/medien-bildung

www.medialogy.de, Torsten Meyer, Impressum
Powered by WordPress with my own theme based on Hiperminimalist Theme design by Borja Fernandez.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS.