Am Fr. 21.10.2011, 14:00-20:00 findet ein öffentliches Symposium statt mit sehr interessanten Gästen:

  • Aram Bartholl (Berlin): What‘s next? – Getting real: Post-Internet
  • Matthias Böttger (Raumtaktik / DAZ Berlin): What‘s next? – Talking Futures: Räume von morgen
  • Holm Friebe (Zentrale Intelligenz Agentur, Berlin): What’s next? – Szenarios für die Kultur- und Kreativwirtschaft
  • Johannes M. Hedinger (Com&Com / ZHdK Zürich): What’s next? – Postirony and Global Art
  • Timo Meisel (Universität Köln / Berlin): What’s next? – Design
  • Torsten Meyer (Universität Köln): What’s next? – Art Education
  • Sebastian Plönges (Universität Hamburg /@autopoiet): What’s next? – Society
  • Konstanze Schütze (Universität Köln / Dresden): What was next? – (post)conceptual Art
  • Wey-Han Tan (Universität Hamburg): What’s next? – second order gaming

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!!

Universität zu Köln
Institut für Kunst & Kunsttheorie
Gronewaldstr. 2
R 235

Programm

Fr. 21.10.2011

14.00 Begrüßung

14.15 Aram Bartholl (Berlin)
14.35 Matthias Böttger (Raumtaktik / DAZ Berlin)

Pause

15.10 Sebastian Plönges (Universität Hamburg /@autopoiet)
15.30 Torsten Meyer (Universität Köln)

Pause

16.05 Timo Meisel (Universität Köln / Berlin)
16.25 Wey-Han Tan (Universität Hamburg)

Pause

17.00 Konstanze Schütze (Universität Köln / Dresden)
17.20 Johannes M. Hedinger (Com&Com / ZHdK Zürich)

Pause

18.00 Holm Friebe (Zentrale Intelligenz Agentur, Berlin)

20.00 Ende

Sa. 22.10.2011

(nicht-öffentlich, nur Teilnehmer der Seminare 7703, 7704, 7718, 7719, 7723, 7724 Universität zu Köln)

10:00 – 17:00 Workshops mit Aram Bartholl, Matthias Böttger, Sebastian Plönges, Timo Meisel, Wey-Han Tan, Johannes M. Hedinger

Download

Programmbroschüre mit weiteren Informationen: PDF (400kB)

5 thoughts on “what’s next? – Symposion

  1. Dieser Kommentar ist eher eine Frage:
    Wird es eine Veröffentlichung der inhaltliche Beiträge des Symposiums am 21.10.2011 geben und wenn ja, wann ist damit zu rechnen? Wurden die Beträge eventuell digitalisiert und können als podcast wahrgenommen werden?
    Mercie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.