Nun habe ich mich soweit eingearbeitet, dass es öffentlich werden könnte: Meine Website organisiert über ein blog-CMS. Sieht ungefähr so aus wie die alte Version, die ich (oft mit einigem Nerv) per Dreamweaver gepflegt hatte.
Beim allmählichen Verstehen der Softwarearchitektur habe ich mich im Hintergrund gefragt, welche Wirkungen eine bis dato unüblicherweise (nahezu) täglich (ein frommer Wunsch…) aktualisierte News-Seite eines Hochschullehrers für den Elfenbeinturm wohl haben wird …
Peter Fuchs hatte ja mal behauptet, Universitätsverwaltungen seien dazu da, einen Filterungsprozess zu betreiben: damit nicht jede verrückte Idee, mit der ein Forscher morgens aufwacht, sofort in die Tat umgesetzt wird, gibt es die so genannten "Verwaltungshürden". Wenn ich aber nun jede verrückte Idee hier reinschreibe …. 😉

7 thoughts on “Blogbasteleien & Wissenstransfer

  1. hallo,

    ich bin student der Uni Gießen und eher durch ein freiwählbares seminar auf euch gestoßen. ihr wurdet quasi zur „pflichtlektüre“ gewählt.

    eure struktur ist endlich mal was neues und gerade für den studentischen hintergrund interessant. obwohl sich für mich derzeit eher fragen, anstatt erkenntnisse ergeben.

    z.b. in welcher form es möglich wäre als student sich zu vernetzen(bestehende netzwerke neben facebook&Co?) und einfluß zu nehmen auf bildungsrelevante themen(Uni,Bildungsinhalte,streik-relevante themen,…)
    oder über die nutzung der medien, die ja enorme möglichkeiten in sich tragen(Kunst,Bildung,Erreichbarkeit).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *